Hier spricht der Kapitän - Marcel Görden zu aktuellen Lage der Krefeld Eagles
16.02.2019 West

Hier spricht der Kapitän - Marcel Görden zu aktuellen Lage der Krefeld Eagles

Am Samstagabend um 19.00 Uhr geht es in der heimischen Glockenspitzhalle gegen den TuS Volmetal aus Hagen. Es sind immer emotionale Spiele gegen das Volmetal aber auch das Rahmenprogramm lässt sich wieder sehen. So freuen sich die Eagles wieder auf Besuch des SC Bayer 05 Uerdingen mit der Cheerleader Abteilung der Dolphins. Die Dolphins stehen für feinste Tanzakrobatik in diversen Altersklassen und blicken schon auf zahlreiche nationale und internationale Erfolge zurück. Zusammen mit Maskottchen Eddie the Eagle und den Flying Eagles verspricht es ein stimmungsvoller Abend mit hochklassigen Sport zu werden. Die Fans freuen sich jedenfalls auf das anstehende Meisterschaftsspiel und Mannschaftskapitän Marcel Görden spricht vor dem Duell gegen Volmetal über die aktuelle Lage bei den Eagles.

PM Verein

PM Verein
Zum Liveticker

Marcel, die Eagles belegen aktuell den ersten Platz in der aktuellen Tabelle. Zuletzt gingen aber nach 17 Erfolgen in Serie gleich 2 Spiele verloren. Wie hast du die Spiele gesehen?

Wir haben nicht unsere volle Leistung abrufen können, warum weiß ich auch nicht, aber solche Tage gibt es im Sport. Ich möchte auch nicht unerwähnt lassen, dass wir da gegen zwei gute Mannschaften verloren haben und das es keinesfalls selbstverständliche Siege sind gegen Teams die weiter unten in der Tabelle stehen. Man sieht auch an Schalksmühle-Halver und Leichlingen, dass diese Teams auch stetig Punkte liegen lassen. Die Liga ist ausgeglichener als viele denken.

Die aktuelle Mannschaft macht trotz der 2 Niederlagen einen gefestigten Eindruck, wie siehst du deine Mannschaft?

Unsere Mannschaft ist breit aufgestellt und es gibt auf fast allen Positionen gute Alternativen. Ich glaube, dass auch 2 Niederlagen die Jungs nicht aus dem Tritt bringen lassen und wir beim nächsten Spiel wieder voll da sind.

Was sind die Ziele für Euch als Mannschaft?

Nach der tollen Hinrunde kämpfen wir natürlich alle um den Titel. Das wäre auch nochmal ein Traum von mir und wenn ich der HSG Krefeld den Weg mit in die 2. Handballbundesliga ebnen kann wäre das noch besser. Auch für den ganzen Handballkreis wäre das eine absolute Bereicherung, wo sich auch gerade Kinder und Jugendliche dran aufrichten können.

Schon vor der Saison hat jeder einzelne eine Einschätzung vorgenommen wo ihr am Ende der Hauptrunde steht. Wie war deine Einschätzung?

Das möchte ich gerne erst nach der Saison sagen, aber weit von meiner Einschätzung sind wir nicht entfernt.

Wo siehst du die Stärken deiner Mannschaft?

Wir haben eine ganz tolle Defensive. Nicht umsonst stehen wir darin in der Statistik ganz oben. Aber auch in punkto Kreativität und Spielwitz haben wir viel Potenzial. Nicht zuletzt gibt uns der Trainer das nötige Gefühl der Sicherheit. Zusammen ist es eine "geile Truppe"!

Zehn Spiele sind noch zu absolvieren, davon fünf in eigener Halle und fünf Auswärts. Wie ist hier deine Prognose?

Eine Prognose ist schwierig, hier sind Faktoren wie Verletzungen oder einfach manchmal nur Pech nicht berechenbar. Wir haben zu Hause Aufgaben, die auf dem Papier machbar sein müssten. Dürfen hier aber zu keinem Zeitpunkt nachlässig werden. Auswärts haben wir noch echte Brocken mit Longerich, Leichlingen und Schalksmühle-Halver. Hier müssen wir uns nicht verstecken aber immer wieder unser bestes Handball spielen.

Die Fans bei den Heimspielen werden immer mehr und man kann schon von einer kleinen Handballeuphorie sprechen. Bekommt ihr das als Team eigentlich so auch mit?

Ja natürlich bekommen wir das mit. Es ist einfach phänomenal was sich getan hat. Auch Auswärts begleiten uns mittlerweile die Flying Eagles regelmäßig, was uns auch stark hilft. In der Sporthalle am Glockenspitz ist es mittlerweile fast eine Festung geworden und mich freut es umso mehr, dass ich dies als Kapitän in der eigenen Heimatstadt erleben darf. Es wird immer mehr über Handball gesprochen, was ich auch immer wieder höre. Das ist nicht nur gut für die HSG Krefeld sondern für den ganzen Handballkreis.