Über die 3. Liga in die stärkste Liga der Welt
Für Till Herrmann, hier bei der Auswärtsniederlag bei GWD Minden II, erfüllt sich ein Kindheitstraum. – Fotos: Christian Bendig
20.03.2019 West

Über die 3. Liga in die stärkste Liga der Welt

Klar, Till Hermann träumte wie so viele von dem Sprung in die DKB Handball-Bundesliga. Der erfüllte sich nun für den aktuell zweitbesten Torschützen der 3. Liga West, der in der kommenden Serie für FRISCH AUF! Göppingen auflaufen wird. Für den MTV Großenheidorn, der nach seinem Aufstieg am Tabellenende der 3. Liga steht, gelangen dem pfeilschnellen Linksaußen bisher 191 Tore und liegt damit auf Platz zwei der Torjägerliste im Westen und auf Rang drei aller dritten Ligen.

CB

Kein Wunder also, dass der Traditionsklub auf den 22-Jährigen aufmerksam wurde. Anfang des Jahres ereilte Herrmann der Anruf von FA-Trainer Hartmut Mayerhofer, der ihn zum Probetraining einlud. Bei dem hinterließ der frühere Jugendspieler der TSV Burgdorf einen blendenden Eindruck, der Vertrag wurde mehr oder weiniger sofort unterschreiben.

Mit dem Zwei-Jahres-Vertrag beginnt für Herrmann ein großes Abenteuer, aber auch ein deutlich höherer Trainingsaufwand. Denn bei seinem aktuellen Verein wird vier Mal pro Woche – für Drittliga-Verhältnisse ein durchaus übliches Maß – trainiert. In Liga eins bei den Profis erstreckt sich das Wochenpensum auf normalerweise bis zu sieben Einheiten. Das tägliche und intensivere Training wird für mich eine große Umstellung“, sagte Herrmann dem Internetportal Sportbuzzer.

Heißt aber auch, dass sich Herrmann eine ganze Menge vom Positions-Platzhirsch und DHB-Nationalspieler Marcel Schiller, der schon mehr als 1000 Erstliga-Tore machte, viel abschauen kann. Jetzt gilt es aber noch, mit dem MTV bestmöglich abzuschneiden. „Ich werde mich jetzt nicht in die Hängematte legen“, versprach Herrmann vollen Einsatz die Handballer vom Steinhuder Meer, die in der Regel vor 300 bis 400 Zuschauern spielen. Herrmann wird sich also nicht nur an größere Trainingsumfänge und ein ganz anderes sportliches Niveau gewöhnen müssen, sondern auch an die größeren Hallen. Aber das löst naturgemäß Vorfreude beim Spieler auf. Besonders auf die Göppinger Heimspielstätte mit ihrer brodelnden Atmosphäre freut sich der 22-Jährige, sondern auch auf das Auswärtsspiel beim SC Magdeburg. „Ich war da mal als kleines Kind und das wird sicherlich geil, wenn diese Riesenhalle voll mit Fans ist.“

FA-Verantwortliche sehen viel Potenzial

FA-Verantwortliche sehen viel Potenzial
45 von 60 Strafwürfen verwandelte Herrmann in dieser Saison bisher.

Der Sportliche Leiter von FRISCH AUF! Christian Schöne beschreibt, wie es zur aktuellen Neuverpflichtung kam: „Till Hermann passt als junger deutscher Spieler sehr gut in unser Anforderungsprofil für die Position und er hat uns in den Gesprächen sowie im Probetraining überzeugt. Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, ihn zu verpflichten.“ FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer beschreibt den Handballer Till Hermann wie folgt: „Mit Till Hermann bekommen wir einen jungen, ehrgeizigen und entwicklungsfähigen Spieler, der seine Stärken in einer guten Wurfvariabilität und in der Schnelligkeit hat. Wir haben das Zutrauen in ihn, dass er hier bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen wird.“