Staffel Nord-West, #20: Vorfreude in Wilhelmshaven vor dem Trip nach Minden
GWD-Bundesliga-Linksaußen war vor einer Woche einer der treibenden Kräfte beim GWD-II-Sieg über den TuS Spenge. - Foto: Christian Bendig
24.01.2020 West

Staffel Nord-West, #20: Vorfreude in Wilhelmshaven vor dem Trip nach Minden

Der Staffel Nord-West droht bis zum Saisonende an der Tabellenspitze Langeweile. Zu erdrückend ist die Dominanz der Wilhemshavener HV. Die könnte am 20. Spieltag zumindest einmal unterbrochen werden. Denn beim Gastspiel bei GWD Minden II erwartet die Nordlichter eine ganze Reihe von Bundesligaspielern.

Evars Klesniks läuft ab sofort für den TBV Lemgo-Lippe auf. - Foto: Christian Bendig

Denn die Dankerser werden – wie bereits beim 34:20-Heimsieg gegen den TuS Spenge vor einer Woche – etliche Bundesligaspieler aufbieten. Am vergangenen Wochenende zählte unter anderem Juri Knorr zum Aufgebot und spielte in beiden Halbzeiten jeweils eine Viertelstunde. Auch Max Staar und Mats Korte aus dem festen Erstliga-Kader waren mit von der Partie. WHV-Trainer Christian Köhrmann dürfte dieser Tatsache gelassen entgegensehen. Denn zum einen beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Eintracht Hagen schon sechs Zähler. Zum anderen dürfte man sich eher auf die sportliche Herausforderung und einem Spiel mit viel Gegenwehr freuen. Vor allem in Hinblick auf die nach der Saison ausgetragenen Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga. Dass der Dankerser Nachwuchs durchaus in der Lage ist, den großen Favoriten Probleme zu bereiten, beweisen die Grün-Weißen bereits beim 29:30 im Hinspiel. Um ein Haar hätten die Ostwestfalen noch einen Zähler aus der Nordfrost-Arena entführt. Doch der vermeintliche Ausgleichstreffer von Simon Strakeljahn fand keine Anerkennung.

Auch WHV-Verfolger Hagen bekommt es mit einem Nachwuchsteam eines Bundesligisten zu tun. Die Mannschaft von Trainer Stefan Neff macht sich auf die kurze Reise nach Gummersbach. Das Nachführteam des Traditionsklubs könnte Zähler im Abstiegskampf gut gebrauchen. Schließlich beträgt der Vorsprung auf die SG Menden nicht mehr als drei Punkte. „Wir wollen uns mit einer guten und stabilen Abwehr Selbstvertrauen holen, um dann vorne entschlossen in die Zweikämpfe zu gehen“, gibt VfL-Rückraumspieler Luis Villgrattner den Matchplan für das bevorstehende Duell aus.

Die SG Menden kämpft als Schlusslicht gegen die angeschlagenen Ostwestfalen von LiT Tribe Germania um Punkte. Allen voran schmerzt den Gästen der kurzfristige Abgang von Abwehrchef Evars Klesniks. Der wechselte zum TBV Lemgo-Lippe und ersetzt dort den am Kreuzband verletzten Fabian van Olphen. LiT könnte mit einem Sieg im Sauerland in Bezug auf den Klassenerhalt alles klar machen. Die Gastgeber bauen auf das lautstarke Publikum und einen neuen Trainer. Micky Reimers wurde freigestellt. Als Interimslösung übernehmen Jugendkoordinator Ralf Heinemann sowie Handballchefin Birgit Völker-Albrecht das Kommando beziehungsweise die Vorbereitung auf das sehr bedeutsame Heimspiel.

Die Ahlener SG greift erstmals nach der EM-Pause und den tragischen Umständen zu Jahresbeginn mit einem Heimspiel gegen die Bergischen Panther ins Geschehen ein. Der Leichlinger TV gastiert beim TuS Spenge.

cb