U17-Auswahl gibt erneut Spiel aus der Hand
Die weibliche U17 steht bei der EM im Spiel um Platz Sieben. - Foto: Jurij Kodrun
09.08.2019 U17/16w

U17-Auswahl gibt erneut Spiel aus der Hand

Wie schon zuvor gegen Dänemark, Frankreich und Russland leistete sich die U17 bei der EM in Slowenien auch gegen Norwegen eine Schwächeperiode nach dem Wechsel. Nun geht es um Platz sieben


Vor zwei Jahren standen sich die weiblichen U17-Nationalmannschaften von Deutschland und Norwegen im Finale der EM in der Slowakei gegenüber, am Freitag trafen die aktuellen Teams zum Auftakt der Platzierungsrunde bei der EURO im slowenischen Celje aufeinander. Während 2017 die DHB-Auswahl über den EM-Titel jubelte, gab es nun die vierte Niederlage in Folge für die Mannschaft von Maik Nowak und Barbara Hetmanek.

Durch das 20:28 (14:14) gegen Norwegen spielt Deutschland am Samstag um 14.30 Uhr um Platz 7. Der Gegner wird in der Partie zwischen Österreich und Russland ermittelt. Beste deutsche Werferin gegen Norwegen war Wiebke Meyer (HC Leipzig) mit sechs Treffern. Hauptgrund für die Niederlage war erneut ein Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit.

„Wir kämpfen uns toll heran, laden dann aber die Norwegerinnen förmlich zu Toren ein. Wieder war die hohe Anzahl von Fehlern im Angriff entscheidend für diese Niederlage“, monierte Nowak die 18 Fehlwürfe seiner Mannschaft, die unter anderem zu 14 Gegenstoßtreffern der Norwegerinnen führten.

Norwegen hatte den besseren Start, aber nach einem Doppelschlag von Metzingens Rebecca Rott zum 2:3 hatte die deutsche Mannschaft den Anschluss erst einmal gefunden. Mitte der ersten Hälfte hatte die DHB-Auswahl allerdings wieder eine Schwächeperiode und lag 6:10 zurück. Dann legte Wiebke Meyer richtig los: Mit drei ihrer fünf Treffer vor der Pause sorgte sie beim 13:13 für den Ausgleich - und der hatte auch zur Pause (14:14) Bestand.

Beim 17:15 hatte die deutsche Mannschaft sogar drei Chancen auf drei Tore Differenz wegzuziehen, vergab aber alle drei. Die Folge: Mit 7:0 Treffern in Serie setzte sich Norwegen auf 22:17 ab und hatte spätestens beim 25:19 die Partie entschieden.

„Nach den knappen Niederlagen zuvor sind wir heute maßlos enttäuscht. Die Gründe für diese Niederlagen werden wir in Ruhe nach der EM analysieren. Wir schaffen es einfach nicht, im Spiel zu bleiben, sondern schießen uns selbst immer wieder raus“, moniert Nowak.

Deutschland - Norwegen 20:28 (14:14)
Deutschland:
Alexandra Humpert (TSV Bayer 04 Leverkusen), Rena Keller (SG Schozach-Bottwartal) - Loreen Veit (TSV Bayer 04 Leverkusen/1), Mathilda Häberle (Frisch Auf Göppingen), Maj Nielsen (Buxtehuder SV/1), Wiebke Meyer (HC Leipzig/6), Mareike Kusian (TV Hannover Badenstedt), Antonia Herzig (HC Leipzig/1), Sophia Cormann (TSV Bayer 04 Leverkusen), Emma Hertha (HSG Blomberg-Lippe), Rebecca Rott (TuS Metzingen/5), Naomi Conze (SV Werder Bremen/), Meike Becker (TuS Metzingen), Antonia Pieszkalla (Buxtehuder SV/2), Leonie Dreizler (TV Nellingen/3), Kimberly Gisa (SV Allensbach) - Beste Werferin Norwegen: Silje Alvestad (6)

Zeitstrafen: Deutschland 8 Minuten / Norwegen 4 Minuten - Siebenmeter: Deutschland 2/1 - Norwegen 4/3 - Schiedsrichter: Stokes/Bartlett (GB)

Die deutschen Ergebnisse in Vorrundengruppe C:
Deutschland - Niederlande 22:21 (10:11)
Deutschland - Portugal 34:25 (20:14)
Deutschland - Dänemark 24:30 (13:14)
Die deutschen Ergebnisse  in Hauptrundengruppe II:
Deutschland - Frankreich 21:25 (13:10)
Deutschland - Russland 22:24 (11:12)

Alle deutschen Spiele live unter www.dhb.de/livestreams

Autor: BP

News