Fehlstart gegen Portugal
Foto: Fotoagentur 54 Grad
06.08.2019 U19/18m

Fehlstart gegen Portugal

Mit einer 26:33-Niederlage gegen Portugal ist die deutsche Mannschaft am Dienstag in die U19-Weltmeisterschaft im nordmazedonischen Skopje gestartet

Der Start gelungen, dann immer wieder auf und ab - und am Ende doch verloren: So lautet die Bilanz der männlichen U19-Nationalmannschaft in ihrem ersten Spiel bei der Weltmeisterschaft in Skopje (Nordmazedonien). Gegen Portugal gab es am Dienstag eine 26:33 (15:18)-Niederlage, bester deutscher Werfer war Jaris Tobeler (HC Empor Rostock) mit sieben Treffern, davon sechs Siebenmetern. Bereits am Mittwoch geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Erik Wudtke weiter gegen Tunesien, das sein erstes Spiel ebenfalls verlor, mit 20:25 gegen Island.

Die deutschen Spieler waren perfekt gestartet in das erste WM-Spiel ihrer Karriere, führten schnell 2:0 und nach acht Minuten mit 6:2. Dann aber fingen sich die Portugiesen, glichen durch vier Treffer in Folge aus und gingen beim 10:9 erstmals in Führung. Nach dem 13:13 leistete sich die DHB-Auswahl eine erneute Schwächephase und kassierte fünf Tore in Serie. Dank zwei Treffern von Tobeler und Ian Weber stand ein 15:18 zur Pause - und die Hoffnung auf einen erfolgreichen Start ins WM-Turnier war wieder da, spätestens, als beim 21:20 in Minute 40 der Anschluss fast geschafft war.

Aber danach stand die Abwehr zu weit weg von den Gegenspielern und Portugal war effektiver im Angriff, so dass die DHB-Auswahl immer weiter ins Hintertreffen geriet, beim 25:31 in der 56. Minute war die Partie endgültig entschieden, auch weil die DHB-Abwehr den elffachen Torschützen Martim Costa nicht in den Griff bekam.

„Das war ein ernüchternder Start ins Turnier, aber so kann man bei einer WM kein Spiel gewinnen“, sagte Carsten Klavehn, DHB-Delegationsleiter und DHB-Talentcoach. „Nach der Führung haben wir keinen Zugriff mehr aufs Spiel, haben zu viele Zweikämpfe in der Abwehr verloren. Portugal hat absolut verdient gewonnen. Jetzt gilt es, das Spiel schnell zu verarbeiten. Gegen Tunesien müssen wir den, Reset-Knopf-Knopf drücken und komplett neu ins Turnier starten“, hofft Klavehn.

Deutschland - Portugal 26:33 (15:18)
Deutschland: Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke), Lukas Diedrich (SC Magdeburg); Jaris Tobeler (HC Empor Rostock/7), Alexander Pfeifer (TV Großwallstadt), Julian Köster (TSV Bayer Dormagen/5), Alexander Reimann (TBV Lemgo-Lippe/2), Veit Mävers (TSG Hannover-Burgdorf), Merlin Fuß (TV Hüttenberg), Ian Weber (HSG Wetzlar/1), Nils Lichtlein (Füchse Berlin/2), Philipp Ahouansou (Rhein-Neckar Löwen), Julius Meyer-Siebert (SC DHfK Leipzig/3), Benedikt Damm (Rhein-Neckar Löwen/5), Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen), Nils Röller (TSG Friesenheim), Yessine Meddeb (Rhein-Neckar Löwen/1) - Bester Werfer Portugal: Martim Costa (11)
Schiedsrichter: Carmaux/Mursch (FRA) - Zeitstrafen: Deutschland 10 Minuten / Portugal 10 Minuten, Siebenmeter: Deutschland 6/6 - Portugal 2/3

Die deutschen Vorrundenspiele bei der U19-WM in der Boris-Trajkovski-Arena Skopje:
Dienstag, 6. August:
Deutschland - Portugal 26:33 (15:18)
Mittwoch, 7. August, 16.30 Uhr:
Tunesien - Deutschland 
Freitag, 9. August, 12.30 Uhr:
Deutschland - Serbien
Samstag, 10. August, 16.30 Uhr:
Deutschland - Brasilien
Montag, 12. August, 14.30 Uhr:
Island - Deutschland

Alle Spiele als Livestream unter www.dhb.de/livestreams und bei www.sportdeutschland.tv

News