Return to Play im Amateursport

Return to Court

Mit "Return to Court" bietet der Deutsche Handballbund nach "Return to Play" und "Return to Competition" ein weiteres Werkzeug für den Aufbau und die Steuerung der Trainingsbelastung an. Das Konzept ist ausgerichtet auf die Rückkehr aus dem Corona-Lockdown in die Halle. 

Return to Court - Kinderhandball

Die Rückkehr in die Halle nach dem Corona-Lockdown gestaltet sich anders, als für die Handball-Basis. Aus diesem Grund stellt der Deutsche Handballbund gesonderte Handlungsempfehlungen bereit.

DHB Online-Akademie zum Thema Return to Court

Return to Play

Der Zweck des Deutschen Handballbundes ist die Förderung und Weiterentwicklung des Sports auch in der Zeit der Corona-Pandemie, die unsere Gesellschaft nachhaltig fordert. Aus diesem Grunde möchten wir mit diesem lösungsorientierten Positionspapier verdeutlichen, warum und wie der Handballsport einen verantwortungsvollen Plan zur Wiederaufnahme des Amateursports benötigt und durchführt.

Das höchste Gut ist die Gesundheit aller Mitglieder. Diese gilt es stets zu schützen.

Deshalb können Trainingseinheiten nur dann abgehalten werden, wenn kein akuter Vorfall bzw. Verdacht einer Infektion an SARS-CoV-2 bekannt ist. Sobald ein Mitglied der Trainingsgruppe einen nachvollziehbaren Verdacht aufweist oder gar infiziert ist, muss der Trainingsbetrieb der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Trainingsgruppe rückverfolgt und eingestellt werden.



News