B-LIZENZ

Die B-Trainer-Ausbildung baut auf der C-Trainerausbildung auf. Sie vermittelt Kompetenzen zur Talentförderung im leistungssportlich orientierten Jugendhandball, richtet sich aber auch an Trainer von Erwachsenen im mittleren und höheren Leistungsbereich (= bis zur höchsten Spielklasse des Landesverbandes).

Schwerpunkte sind Planung, Organisation, Durchführung und Steuerung des Aufbautrainings bis hin zum Anschlusstraining.

Die B-Trainer-Ausbildung auf einen Blick

  • Zielgruppe: Trainer im leistungssportlich orientierten Jugendhandball, Trainer von Erwachsenen im mittleren und höheren Leistungsbereich
  • Umfang: 100 Lerneinheiten (à 45 Minuten)
  • Dauer: abhängig vom jeweiligen Landesverband
  • Gültigkeit der B-Lizenz: 3 Jahre (Verlängerung der Lizenz durch regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen)
  • Gebühren: abhängig vom jeweiligen Landesverband

Grundsätzliche Zulassungsvoraussetzungen

  • gültige C-Lizenz seit mindestens 2 Jahren
  • Mitglied in einem Verein des Deutschen Olympischen Sportbundes
  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • Nachweis einer Trainertätigkeit nach Erwerb der C-Lizenz
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Je nach Landesverband können weitere Zulassungsvoraussetzungen gelten

Die Organisation der B-Trainer-Ausbildung findet durch die Landesverbände statt. Weitere Informationen, z.B. zum Beginn der nächsten Aus- und Fortbildungslehrgänge (Anmeldeschluss), zu den Ausbildungsstätten, Referenten, Prüfungsmodalitäten oder Gebühren finden Sie auf den Internetseiten Ihres Landesverbandes.

Anmeldung

Die Anmeldung zur B-Trainer-Ausbildung erfolgt über die jeweiligen Landesverbände. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Webseiten Ihres Verbandes.

Typische Tätigkeitsfelder von B-Trainern

  • Leistungssportlich orientierter Jugendhandball (bis zu A-Jugend-Bundesliga)
  • Trainer im mittleren und höheren Leistungsbereich im Erwachsenen-Handball (bis zur höchsten Spielklasse des Landesverbandes)
  • Trainer in der Talentförderung des Landesverbandes
  • Referent im Bereich Trainer(aus-)bildung

Inhalte der B-Trainer-Ausbildung

Kommunikation und Kooperation im Verbund, die Entwicklung von individueller und mannschaftlicher Kreativität und natürlich die Erweiterung und Perfektionierung des individuellen technisch-taktischen Repertoires – das sind die Kern-Ziele, zu denen B-Trainer ihre Spielern im Aufbautraining führen sollen. Durch folgende Inhalte vermittelt die B-Trainer-Ausbildung die nötigen Kompetenzen zur Planung, Organisation, Durchführung und Steuerung der entsprechenden Trainingseinheiten umfänglich:

  • Abwehr (individuell, kooperativ, kollektiv)
  • Angriff (individuell, kooperativ, kollektiv)
  • Tempospiel
  • Torwartspiel
  • Trainingslehre
  • Motorik und Athletik
  • Psychologie
  • Talentförderung im DHB
  • Sportmedizin
  • Rahmentrainingskonzeption
  • Prüfungsvorbereitung

Weiterführende Qualifizierungsmöglichkeiten

Die B-Trainer-Ausbildung ist die zweite Ausbildungsstufe im DHB-Ausbildungskonzept. B-Lizenzinhaber haben zahlreiche Möglichkeiten, ihre Kompetenzen über zusätzliche Aus- und Fortbildungen zu vertiefen bzw. zu spezialisieren. Folgende weiterführende Qualifizierungsmöglichkeiten stehen B-Trainern offen:

  • Nachwuchs-Trainer Leistungssport Handball (Fortbildung mit Zertifikat)
  • A-Trainer-Ausbildung
  • Nachwuchs-Trainer (sportartübergreifend) an der Trainerakademie Köln