Trainerausbildung

Trainerinnen und Trainer sind, zusammen mit den Sportlehrkräften an den Schulen, die wichtigsten Multiplikatoren im Handball. Durch die in der DHB-Trainerausbildung vermittelten fachlichen, methodischen und personalen Kompetenzen sind die Trainer/innen die Garanten für die Qualitätsentwicklung des Handballsports auf allen Alters- und Leistungsebenen.

Neben der sportlichen Förderung kommt der Persönlichkeitsentwicklung der betreuten Sportler/innen, gerade im Kinder- und Jugendhandball, besondere Bedeutung zu. Trainer/innen – egal, ob professionell oder ehrenamtlich – vermitteln in diesem Zuge die "Faszination Handball" und tragen damit zur Resonanzsteigerung des Handballsports und zur Bindung von Mitgliedern bei.

Die Struktur der unterschiedlichen Traineraus- und Fortbildungen des Deutschen Handballbundes

Die DHB-Trainerausbildung in aller Kürze

Die Ausbildung zum Handballtrainer gliedert sich in drei Stufen (plus B-/C-Trainer-Kurzausbildung):

  • C-Trainer-Ausbildung (inkl. Vorstufen-Qualifikation): Kinder- & Jugendtrainer, Trainer von Erwachsenen im unteren Leistungsbereich
  • B-Trainer-Ausbildung: leistungssportlich orientierte Jugendtrainer, Trainer von Erwachsenen im mittleren und höheren Leistungsbereich
  • B-/C-Trainer-Kurzausbildung: langjährige Bundesliga- und/oder Nationalspieler/innen
  • A-Trainer-Ausbildung: Trainer im Anschluss- und Hochleistungstraining, Trainer in der DHB-Talent- und Eliteförderung

Die Ausbildungsstufen bauen aufeinander auf. Inhalte und Anmeldemöglichkeiten erfahren Sie auf den jeweiligen Unterseiten bzw. im folgenden Unterpunkt "Ausbildungsstufen".

Die Organisation der C-Trainer-Ausbildung findet durch die Landesverbände statt, die Umsetzung und Durchführung der B-Trainer-Ausbildung liegt im Aufgabenbereich von Landesverband und Deutschem Handballbund. Die Ausbildung zum A-Trainer und die B-/C-Trainer-Kurzausbildung erfolgt direkt durch den DHB.

Nach dem erstmaligen Erwerb ist für die Verlängerung der Lizenzen der regelmäßige Besuch von Fortbildungen erforderlich.

Vorstufen-Qualifikation

Vorstufen-Qualifikation

Die Vorstufen-Qualifikation – als Teilbaustein der C-Trainer-Ausbildung – spricht Trainer, Betreuer und Helfer besonders im Kinderhandball (6 – 12 Jahre) Sie bietet mit insgesamt 40 Stunden einen Einstieg in die DHB-Trainerausbildung und stellt eine Grundqualifikation für Aufgabenstellungen im Kinderhandball dar, ohne zunächst eine weiterführende Lizenz erwerben zu müssen. Die Teilnahme wird durch eine Zertifizierung bestätigt, die bei einer Teilnahme an einer C-Trainer-Ausbildung anerkannt wird.

C-Trainer-Ausbildung

C-Trainer-Ausbildung

Zusätzlich zum Kinderhandball sind das Grundlagentraining von etwa 12-/13- bis 14-/15-jährigen Jugendlichen und Erwachsenen im unteren Leistungsbereich weitere Schwerpunkte der C-Trainer-Ausbildung. Dabei stehen stets die individuelle Schulung der Sportler und deren Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund.

Mehr Informationen zur "C-TRAINER-AUSBILDUNG"

B-Trainer-Ausbildung

B-Trainer-Ausbildung

Die B-Trainer-Ausbildung vermittelt in erster Linie Kompetenzen zur Talentförderung im leistungssportlich orientierten Jugendhandball. Schwerpunkte sind Planung, Organisation, Durchführung und Steuerung des Aufbautrainings bis hin zum Anschlusstraining. Zweite Zielgruppe sind Trainer von Erwachsenen im mittleren (= bis zur höchsten Spielklasse des Landesverbandes) und höheren Leistungsbereich.

Mehr Informationen zur "B-TRAINER-AUSBILDUNG"

B-/C-Trainer-Kurzausbildung

B-/C-Trainer-Kurzausbildung

Die B-/C-Trainer-Kurzausbildung steht ausschließlich langjährigen Bundesliga-/Nationalspieler/innen offen, die mehrere Jahre kontinuierlich als Stammspieler in der 1. und 2. Bundesliga gespielt und sich während ihrer aktiven Laufbahn Verdienste um den deutschen Handball erworben haben. Die Entscheidung über die Zulassung obliegt ausschließlich dem DHB.

Mehr Informationen zur "B-/C-TRAINER-KURZAUSBILDUNG"

A-Trainer-Ausbildung

A-Trainer-Ausbildung

Absolventen der A-Trainer-Ausbildung sind in der Lage Trainingsprozesse systematisch und leistungsorientiert bis hin zur individuellen Höchstleistung der betreuten Sportler zu gestalten. Schwerpunkte sind die Planung, Organisation, Durchführung und Steuerung des Anschluss- bzw. Hochleistungstrainings (bis 1. Bundesliga). Des Weiteren richtet sich die A-Trainer-Ausbildung an Trainer in der DHB-Talent- und Eliteförderung.

Mehr Informationen zur "A-TRAINER-AUSBILDUNG"

Diplom-Trainer

Diplom-Trainer

Die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Trainer/in bzw. Diplom-Trainer/in des Deutschen Olympischen Sportbundes ist ein Angebot der Trainerakademie Köln des DOSB, das der Deutsche Handballbund unterstützt.

Das Diplom-Trainer-Studium ist als dreijähriger, berufsintegrierter Studiengang konzipiert. Die Ausbildung vermittelt - wissenschaftlich fundiert - trainingsmethodische Kompetenzen für die Arbeitspraxis der Trainer/innen und orientiert sich damit konsequent an den Erfordernissen im Leistungssport.

Mehr Informationen zur "DIPLOM-TRAINER-AUSBILDUNG"

Wichtiger Hinweis

Verantwortlich für die Ausbildung von Trainern im Handball ist der Deutsche Handballbund. Die Organisation der C- und B-Trainer-Ausbildung obliegt den Landesverbänden. Für Ausbildungsinhalte ist der Deutsche Handballbund zuständig unter Berücksichtigung der Rahmenrichtlinien für Qualifizierung des DOSB.

Das Präsidium des Deutschen Handballbundes freut sich über alle Sportler/innen, die sich dafür entscheiden, sich über Aus-und Fortbildungsmaßnahmen für ihren Trainereinsatz weiter zu bilden.

Termine