EHF-Mastercoach

A-Lizenz – und dann? Mit der EHF Mastercoach Qualifizierung bietet der DHB zusammen mit der EHF eine Möglichkeit, sich über die höchste Stufe des DHB Trainerausbildungskonzepts hinaus weiterzubilden. Gedacht ist das Angebot für die verantwortlichen Trainer von Nationalmannschaften oder Teams in europäischen Wettbewerben.

Erfolgreiche Absolventen erhalten – ergänzend zum Master Coach Diplom – die EHF-Pro-Lizenz, die Trainer ab 2020 als Coaching-Berechtigung bei Spielen in EHF-Wettbewerben nachweisen müssen.

EHF-Mastercoach auf einen Blick

  • Zielgruppe: Trainer von Nationalmannschaften und/oder Teams im europäischen Wettbewerb
  • Umfang: 3 Ausbildungsmodule über je 60 Unterrichtseinheiten, z.T. angedockt an (inter-)nationale Events (DHB-Pokal Final 4, EM oder WM-Spiele, internationale Jugend-/Juniorenturniere)
  • Ausbildungsturnus: alle 3 Jahre
  • Nächster Lehrgang: voraussichtlich ab Frühjahr 2021
  • Gebühren: 4.200 EURO (1.400 EURO pro Modul)

Inhalte der EHF-Mastercoach Ausbildung

Der Austausch auf höchster fachlicher Erfahrungsebene hat deutlich die oberste Priorität bei der Lehrgangskonzeption. Die -  zum Teil -  internationalen Referenten verstehen ihre Beiträge als Impulsvorträge und Anlass zu lebhaften und damit weiter führenden Diskussionen zu folgenden Inhalten:

  • Handballspezifische Inhalte aus dem Technik- und Taktikbereich
  • Spielanalyse und Trainingssteuerung auf höchstem internationalen Niveau
  • Sportwissenschaftliche Themen aus den Disziplinen Sportmedizin/Bewegungslehre/Trainingswissenschaften
  • Coaching-Aspekte/Führen im obersten internationalen Leistungssegment
  • Neueste Trends/Wissenschaftlich begleitete Ansätze im Athletiktraining
  • Psychologische Fragestellungen
  • Internationale Trends in anderen Sportarten