Handballer sind Sportler des Monats Januar
Die deutsche Nationalmannschaft sorgte für Euphorie während der WM. - Foto: Sascha Klahn
08.02.2019 A-Männer

Handballer sind Sportler des Monats Januar

Nachdem die Handballer bei der WM eine Euphorie in ganz Deutschland entfachten, sind sie von den Sporthilfe-geförderten Athleten zu den Sportlern des Monats Januar gewählt worden.

Auch ohne WM-Medaille hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft mit Bundestrainer Christian Prokop durch ihren Team- und Kampfgeist nachhaltig für Begeisterung gesorgt.

„Dieser Zuspruch aus der Sporthilfe-Community freut uns ganz besonders. Dieses Votum spiegelt wider, wie sehr sich die Menschen im Januar von Handball haben begeistern lassen“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „Die Übertragungen unserer WM-Spiele im öffentlich-rechtlichen Fernsehen haben uns mit großer Wahrnehmung des Handballs sicher geholfen. Unsere Glückwünsche gehen an die sehr erfolgreichen Wintersportler Anna Schaffelhuber sowie Toni Eggert und Sascha Benecken.“

Platz zwei der Wahl belegt Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber, die bei der Para-WM der alpinen Skifahrer fünf WM-Medaillen, darunter zwei goldene in der Abfahrt und im Super-G, gewann. Der ebenfalls mit zwei WM-Siegen dekorierte Rodel-Doppelsitzer um Toni Eggert und Sascha Benecken landet auf Rang drei.

Gewählt werden die „Sportler des Monats“ regelmäßig von den rund 4000 geförderten Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe – unterstützt von der Athletenkommission im DOSB und SPORT1.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft bestreitet am Samstag, 9. März, gegen die Schweiz ihr nächstes Länderspiel. Die Partie im Düsseldorfer ISS DOME beginnt um 14 Uhr. Karten sind unter dhb.de/tickets erhältlich.

Ergebnis der Wahl SportlerIn des Monats Januar:
1. Handball-Nationalmannschaft (Herren): 64,5%
2. Anna Schaffelhuber (Para-Ski-alpin): 19,8%
3. Toni Eggert/Sascha Benecken (Rodeln): 15,7%

Quelle: tok