Kontakt mit 185.923 Kindern
20.10.2021 Landesverbände

Kontakt mit 185.923 Kindern

Grundschulaktionstag mit Rekord-Resonanz / Schober: „Erwartungen weit übertroffen“

Handball bewegt. Und begeistert. Über die Corona-Pandemie hinaus. Vom Grundschulaktionstag 2021 gehen starke Signale aus, die Mut machen. 185.923 Grundschulkinder und 1.933 Grundschulen aus ganz Deutschland haben sich für den Handball-Grundschulaktionstag angemeldet. So viele teilnehmende Kinder wie noch nie für das Programm, das vor knapp zehn Jahren von den Handball-Landesverbänden in Baden-Württemberg initiiert und dieses Jahr vom Deutschen Handballbund neu aufgelegt und erstmals zentral für alle Landesverbände konzipiert worden ist.

„Wir freuen uns riesig über diese Zahlen, die unsere Erwartungen weit übertroffen haben“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Bei Kindern, Eltern und Grundschulen gibt es eine große Neugier auf unseren Sport. Jetzt hoffen wir, dass die Umsetzung allerorten möglich sein wird und wir viele Kinder dauerhaft für Handball begeistern können.“

In zwei Schulstunden können Schüler*innen beim offiziellen Handball-Spielabzeichen des DHB – dem Hanniball-Pass – ihre persönlichen Fähigkeiten austesten, in verschiedenen Spielformen ihren Teamgeist unter Beweis stellen und vor allem: ganz viel Freude an Bewegung und für den Handball-Sport entwickeln.

 


Unterstützung erhalten die Grundschulen dabei in der Regel von Übungsleiter*innen aus einem lokalen Handball-Verein. Zusätzlich stellen der DHB, der jeweilige Handball-Landesverband und die AOK – Die Gesundheitskasse zahlreiche, speziell für Kinder, Lehrkräfte und Vereine vor Ort gestaltete Materialien zur Verfügung. „Der Grundschulaktionstag bringt uns auch mit den Vereinen in direkten Kontakt, und das ist mit sehr wichtigen Erkenntnissen verbunden“, sagt Schober. „Einerseits erleben wir Dankbarkeit, dass es solche Angebote wie den Grundschulaktionstag gibt – andererseits überfordert diese Aktion einige von der Corona-Pandemie ausgelaugte Vereine, die nur mit Mühe ihren Betrieb aufrechterhalten können. Wir hoffen einfach, dass wir mit vom Handball begeisterten Kindern neue Energie geben können.“

Womöglich hilft an einigen Standorten auch Fortuna ein wenig nach: Alle am Grundschulaktionstag teilnehmenden Grundschulen, die im Anschluss an ihren Aktionstag eine Evaluation ausfüllen (www.handball-grundschulaktionstag.de), haben die Chance, eines von 11 AOK Star-Trainings zu gewinnen. Aktive und ehemalige Handballprofis begleiten diese exklusiven Trainingseinheiten für bis zu 40 Schüler*innen pro Event bundesweit in den Sporthallen der Gewinnerschulen. Anschließend findet nach der Trainingseinheit ein Handball-Parcours für bis zu 100 Schüler*innen in der Sporthalle statt. Die AOK Star-Trainings sollen im Januar und Februar 2022 stattfinden, Termine werden jeweils individuell mit den Gewinnerschulen abgestimmt. Die Auslosung erfolgt Mitte Dezember.

News